Blog

Fussball WM und Tantra

, geschrieben von:

Bild

Ich weiss nicht ob es mir gelingt, aus aktuellem Anlass versuche ich mal das Thema "Fussball" und "Tantra" gegenüberzustellen. Man darf sich ja auch mal was aussergewöhnliches erlauben und wer weiss, vielleicht gibt es ein paar überraschende Ergebnisse?! Eventuell schaffe ich es ja gar, dass sich ein Fussballfreund für Tantra interessiert und umgekehrt...

Fussball wie auch Tantra sehen für Aussenstehende ziemlich trivial aus. Beim einen laufen eine Horde Männer einem Ball nach, beim anderen geht es um esoterisches Klimbim. Wer sich nicht mit einer Materie oder einem Thema tiefer beschäftigt, mag daher oft bei einer oberflächlichen Ansicht stehen bleiben. Dabei kann Fussball wie auch Tantra enorme Tiefen aufweisen und sehr spannend sein.

Philisophieren wir mal etwas: Während Fussball ganz klar ein Ziel hat, mämlich durch viel körperlichen Einsatz und Energie einen Sieg zu holen ist es bei Tantra gerade umgekehrt. Der Weg ist das Ziel, sich während einer Stunde oder mehr auf vielfältige Weise zu entspannen, Energie zu tanken und dabei gar den eigenen Körper besser kennenzulernen. Auch wenn es für viele dazugehört, ein abschliessender Höhepunkt ist nicht zwingend das Ziel. Beim Fussball wird ganz klar von allen Beteiligten aktive Mitarbeit gefordert, bei einer klassischen Tantra-Massage ist der Empfänger in einer passiven Rolle.

Interessant ist, dass die gängige Zeit für eine Tantra-Massage 90 Minuten beträgt, gleich lange wie ein Fussball-Match. Doch es gibt noch weitere Gemeinsamkeiten: Beide bestehen aus unzähligen Ritualen und mir kommt gar ein Ritual in den Sinn, dass identisch ist, nämlich die rituelle Begrüssung. Uebergabe der Vereinswappen vs. Namaste. Und bevor es los geht, zieht der Fussballspieler die Trainingsjacke aus, bei Tantra wird der Kimono abgestreift.

Jetzt mag einer fragen, aber Tantra ist doch sehr intim während Fussball doch das Gegenteil ist? In gewisser Hinsicht ist das natürlich wahr, doch ein gutes Fussball-Team hat zumindest auch eine tiefe Verbindung, verbringt zudem viel Zeit miteinander. Nur wenn die Chemie stimmt, klappts auch auf dem Spielfeld. Da kann man gar sagen, je besser die Chemie zwischen Tantrika und Empfänger ist, desto intensiver das Erlebnis.

Entspannend bei Fussball wie auch Tantra ist trotzdem das Ende, einerseits wenn man es auf dem Platz geschafft hat den Gegener zu besiegen andererseits wenn die Tantra-Massage zu einem explodierenden Höhepunkt geführt hat.

Ein abschliessender Tipp für den Fussball-Fan: Zuerst einen Match geniessen und sich anschliessend bei einer Tantra-Massage die Siegerenergie in positive Energie für den Körper umwandeln lassen. Passende Adressen gibt es bei Massage123...

Weitere Blogeinträge

Die Grenzen von "Social" (18.08.2019)
 
Altersunterschied, wer denkt was? (25.05.2019)
 
10 Jahre Massage123 - Rückblick, Ausblick (28.01.2019)
 
Russische Massage (04.11.2018)
 
Spass mit der Prostata (01.08.2018)
 
"Du bist hier falsch" (29.03.2018)
 
Welcome 2018 (05.01.2018)
 
Die passive Rolle einnehmen (11.10.2017)
 
Top 10 Indikatoren, dass es kein Happy End gibt (25.07.2017)
 
Massagesuche in Malaga (26.04.2017)
 
Massage123 ist auch international (12.01.2017)
 
Alt oder Jung? (23.10.2016)
 
Mit dem Vollinserat voll voraus! (31.07.2016)
 
Massagesuche in Singapur (24.04.2016)
 
Paar-Massage, zwischen Tücken und Lust (22.02.2016)
 
Marokko, Hamam und Entspannung (06.12.2015)
 
Massage123 in neuem Design (02.11.2015)
 
Das Mysterium Thai-Massage (04.08.2015)
 
Von und für Frauen, von und für Männer (02.04.2015)
 
Und es wird 2015... (05.01.2015)
 
Fetisch meets Massage (27.10.2014)
 
Eine Nuru Massage, wurde ja mal Zeit! (16.08.2014)
 
Neu: Das Werbekonto für Publicity (07.04.2014)
 
Massagesuche in den USA (09.02.2014)
 
Willkommen im Jahr 2014 (02.01.2014)
 
Wiederholungsgefahr (09.11.2013)
 
Massagesuche in Hong Kong (14.09.2013)
 
Der ruhige Schlussgriff (29.06.2013)
 
Werben mit einem Kleininserat (25.05.2013)
 
Ortsangabe, liebe Damen. (02.05.2013)
 
Die zelebrierte Ejakulation (10.03.2013)
 
Identität, liebe Damen. (10.02.2013)
 
Adios 2012, ein Rückblick (23.12.2012)
 
Wie suche ich ein passendes Angebot? (13.10.2012)
 
Die abgewürgte Ejakulation (08.09.2012)
 
Das Schöne am komplett passiv zu sein... (18.05.2012)
 
Der faire Preis der Entspannung (26.02.2012)
 
Die Technik macht die Musik... (14.12.2011)
 
Das Geheimnis des erotischen Knisterns... (08.10.2011)
 
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold (14.08.2011)
 
Wie sexy soll die Masseurin angezogen sein? (20.05.2011)
 
Wo ist das ultimative Verwöhnprogramm? (30.01.2011)
 
Die unerwartet erotische Massage (02.10.2010)
 
Das erste Mal... (29.08.2010)
 
Jetzt wird gebloggt... (28.08.2010)